Erdbestattung

Erdbestattung

Eine der ältesten Bestattungsarten ist die traditionelle Erdbestattung. Sie hat sich bis heute nur wenig geändert. In der Regel wird der/die Verstorbene in einer Friedhofskapelle oder einer Trauerhalle aufgebahrt, wo auch die Trauerfeier mit den Angehörigen stattfindet. Anschließend folgt die Trauergemeinde dem/der Verstorbenen zum Grab und nimmt dort noch einmal Abschied.

Es gibt verschiedene Arten von Gräbern: Reihen- oder Wahlgrabstellen. Die Lage, Größe, Laufzeit, Gebühren und weitere Details legt die Friedhofsverwaltung in der Friedhofssatzung fest.

Wahlgrab

Ein Wahlgrab, z.B. Doppel- oder Familiengrab, ist individuell und evtl. schon vorhanden, kann aber auch von den Angehörigen ausgesucht werden. Je nach Art und Größe können mehrere Beisetzungen in dieser Grabanlage vorgenommen werden. In einem Wahlgrab können auch Urnen beigesetzt werden. Grabpflege und Grabstein fallen bei einem Wahlgrab bei mehreren Beisetzungen nur einmal an. Evtl. muss die Grabstelle für die entsprechende Nutzungsdauer verlängert, das heißt nachgekauft werden.

Reihengrab

Ein Reihengrab wird von der Friedhofsverwaltung zugeteilt - eine individuelle Auswahl ist daher nicht möglich. In einem Reihengrab darf jeweils nur ein Verstorbener beigesetzt werden, es kann in der Laufzeit nicht verlängert werden.

 

> zurück 

Date

04. Dezember 2017

Tags

Bestattungsarten

Bestattungsinstitut Bingen

  • Einzelheiten & Organisation von Bestattungen 

  • Regelung bei Versicherungen & Behörden

  • Bestattungsvorsorge

©2018 August Krick GmbH