August Krick GmbH
Dietmar Krick
Dromersheimer Chaussee 12
55411 Bingen

Telefon (0 67 21) 99 45-80
Telefax  (0 67 21) 99 45-82
E-Mail: august-krick@t-online.de

Logo

    Bestattungsarten

    Erdbestattung

    Eine der ältesten Bestattungsarten ist die traditionelle Erdbestattung. Sie hat sich bis heute nur wenig geändert. In der Regel wird der/die Verstorbene in einer Friedhofskapelle oder einer Trauerhalle aufgebahrt, wo auch die Trauerfeier mit den Angehörigen stattfindet. Anschließend folgt die Trauergemeinde dem/der Verstorbenen zum Grab und nimmt dort noch einmal Abschied.
    Wahlgrab »
    Reihengrab »

    Feuerbestattung

    Seit der rechtlichen Gleichstellung mit der Erdbestattung und der Anerkennung durch die Kirchen entscheiden sich immer mehr Menschen für die Feuerbestattung. Sie ist jederzeit möglich, wenn sie die/der Verstorbene zu Lebzeiten gewünscht hat. Dazu sollte eine handschriftliche Willenserklärung vorliegen. Liegt diese nicht vor, so entscheidet nach dem Gesetz der Ehegatte bzw. der nächste Angehörige über die Art der Bestattung.
    Bei der Feuerbestattung wird der Verstorbene mit dem Sarg im Krematorium eingeäschert. Die Aschenreste werden nach der Einäscherung in eine Urnenkapsel gefüllt und in einer Schmuckurne auf einem Friedhof beigesetzt. 

    Urnenwahlgrab

    Die Stelle für ein Urnenwahlgrab kann von den Angehörigen auf dem jeweiligen Friedhof ausgewählt werden. Je nach Art können mehrere Urnenbeisetzungen in dieser Grabstelle vorgenommen werden. 

    Für Bingen und Umgebung gibt es in der Gemeinde Waldalgsheim den Ruheforst.
    Hier finden Sie in idylischer Umgebung auch für sich den richtigen Ruheplatz.

    Urnenreihengrab

    Ein solches wird von der Friedhofsverwaltung zugeteilt. Nur jeweils die Asche eines Verstorbenen darf dort mit der Urne beigesetzt werden. 

    Urnenwand

    In verschiedenen Gemeinden werden Urnenwände bereitgestellt, in denen in der Regel bis zu 2 Urnen beigesetzt werden können. Die Urnennische kann wie ein Familiengrab immer wieder neu angemietet werden. Vom Steinmetz kann die Nischenplatte mit Namen, Daten und z.b. einem Kreuz usw. nach den örtlichen Vorgaben beschriftet werden. 

    Rasengrab

    In der Stadt Bingen werden Rasengräber bereitgestellt, in denen nur 1 Urne beigesetzt werden kann. Das Rasengrab darf mit einer ca. DIN A4 großen Steinplatte abgedeckt werden, die vom Steinmetz mit dem Namen, den Daten und z.B. einem Kreuz oder anderen Symbolen nach den örtlichen Vorgaben beschriftet werden kann.

    Anonyme Urnenbeisetzung

    Diese findet in einer nicht gekennzeichneten Grab statt. Bei dieser Art der Beisetzung ist es den Angehörigen nicht möglich an der Beerdigung teilzunehmen.

    Die Urne wird z.B. für Bingen und Vororte auf dem Waldfriedhof in Bingen von den Friedhofsarbeitern beigesetzt. Die Lage der Urne ist nur der Friedhofsverwaltung bekannt, welche darüber keine Auskunft erteilt. 

    Seebestattung

    Eine besondere Form der Urnenbeisetzung ist die Seebestattung. Die Angehörigen haben die Auswahl unter verschiedenen Beisetzungsgebieten in europäischen und internationalen Gewässern. Auf Wunsch kann die Beisetzung von den Angehörigen begleitet werden. Wir veranlassen die Überführung der Urne vom Krematorium an die von uns beauftragte Seebestattungsreederei. Nach der Beisetzung erhalten Sie eine Seekarte mit den genauen Eintragungen des Beisetzungsortes.Je nach Wunsch kann dann die Urne nach Terminabsprache beigesetzt werden.

        www.seebestattungen-nordsee.de

    Baumbestattung

    Die Asche der/des Verstorbenen wird in eine vergängliche Urne umgebettet. Die Urne wird an das Forstamt des Waldes überführt.

    Je nach Wunsch kann dann die Urne nach Terminabsprache beigesetzt werden.

        www.ruheforst-deutschland.de  

        www.friedwald.de

    Luftbestattung

    Die Asche wird zum Luftbestatter nach Rastatt überführt. Nach Terminabsprache trifft man sich am Startplatz des Heißluftballons, bei der Fahrt über das Elsass wird die Asche über Wälder und Felder verstreut.

    Diamantbestattung

    Die Asche wird in ein Speziallabor überführt, dort wird der Kohlenstoffanteil ermittelt, und dann mit der Produktion des Diamanten begonnen. Nach ca. 6 Monaten ist der Diamant fertig und wird an unser Bestattungsinstitut zurückgesendet und Ihnen übergeben.

        www.algordanza.de

    Bachbestattung

    Es ist auch möglich, die Asche in einem fließenden Gewässer wie z.B. Bäche einzustreuen.
    Diese tragen dann die Asche über Flüsse bis zum Meer.

        * Naturbestattungen

    Rebengrab

    Diese für unsere Region interessante Bestattungsart bieten wir natürlich auch an.